Die Uraufführung: Raus, raus, raus….

Der Geburtsort des Stücks ist die „Wumms“, eine Hof-WG im Bremer Blockland. Es war ein lustig-lehrreiches Gemeinschaftsprojekt „Verfuchst & Zugekräht“ dort auf die Bühne und auf den Tonträger zu bringen, was maßgeblich Sylvie, der Krähe, und dem Technikfuchs Thomas von der Band „Hauptsache Bunt“ zu verdanken ist. Die beiden haben unglaublich viel Kreativität und Arbeit in die Komposition, Aufnahmen, Sounddesign und Bühnentechnik investiert! Danke!

Ein großes Danke auch an alle weiteren SängerInnen und SchauspielerInnen, an Kathi fürs Gestalten der Plakate, CDs und der Homepage, Danke an Felix Rohde für die tollen Fotos, Danke an Verena Schweicher für die wunderbare kreativ-konstruktive Regie, Danke an Sarah, Gueno und Robert fürs Herrichten der Deele und die Bewirtung während der Auftrittsreihe letzten Frühling! Danke natürlich auch an alle HelferInnen und UnterstützerInnen an den anderen Spielorten! Und Danke an Anne und Anne für die Rudolstädter Nacht, in der die Grundidee und der Titel des Stückes entstand!  

Aus persönlicher Sicht gehört „Verfuchst & -Zugekräht“ zum Finale einer wilden, bunten Ära. Autorin Doro Ahlemeyer wird während der Arbeit daran schwanger und zieht für die Elternzeit zu ihrem Freund ins Weserbergland. Sie verbringt ein Großteil ihrer letzten Wochen in der Hafenstadt mit Thomas und Sylvie im Probebunker ihrer Band „Hauptsache Bunt“, wo ein guter, alter Freund nach dem anderen eintrudelt und den wilden Wesen seine Stimme gibt. Leider muss bloß ziemlich viel gelöscht werden, weil Doro ständig rülpst oder nostalgisch wird.

Fertig wird die CD dann eben auch erst, als das Pendeln zwischen den Welten wieder funktioniert – nicht perfekt, aber pünktlich zu einer Verfuchst-Revival-Woche in Bremen und umzu. Mit der grandiosen Unterstützung von Nicola Daro aus Berlin und der guten alten Familie Wumms wird das Stück an verschiedensten Ort in großer Besetzung uraufgeführt und erntet viel Begeisterung.

Wir sind sicher: Man muss an Text und Performance noch feilen. Genauso sicher sind wir: Das Stück hat richtig großes Potenzial. Auch für den Hausgebrauch oder eigene Inszenierungen mit Kindergruppen: Wir geben die Texte und Musik gerne raus und freuen uns, wenn sich das Stück verbreitet und verwandelt.

Hallo, 👋
die ersten neuen Songs für eine Fortsetzung sind schon geschrieben, bestimmt gibt es mal wieder Aufführungen und vielleicht auch irgendwann ein Buch!

Möchtest du informiert werden, wenn es so weit ist? Dann trag dich ein:

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.